Kräuterpferd Tierheilpraktikerin Birgit Vaupel Reiner Schwarzkümmel

Teilen: Teilen auf Twitter
Price pro 1kg EUR 14.95

Reiner Schwarzkümmel


available from stock

quantity:

Bild zum Artikel: Reiner Schwarzkümmel

100 % Reiner Schwarzkümmel (Nigella sativa)

Durch seine Oberflächenaktivität kann er Toxine abtransportieren. Nebenher reguliert er die Fett- und Eiweißverbrennung im Organismus. Schwarzkümmel arbeitet mit den im Körper vorhandenen Enzymen als Radikalfänger.  Der Bestandteil Thymochinon unterstützt positiv das Immunsystems bei :

-allergische Reaktionen, wie Asthma, Fließschnupfen, allergische Bindehautentzündung - chronische Infektanfälligkeit, Bronchitis, akuter Husten, chronischer Husten, Reizhusten, Katarrhe, Nebenhöhenvereiterung, chronisch obstruktive Bronchitis. 

Im Gewebe umgewandelt entstehen entzündungshemmende und bronchienerweiternde Hormone (Prostaglandin) die auch das Immunsystem regulieren. 

Wichtig ist, ganzen und unbehandelten Schwarzkümmel zu verabreichen, da dieser noch die gesamten Inhaltsstoffe besitzt, die sich dann im Pferdekörper voll entfalten können

Großpferd 3 bis 4 Esslöffel pro Tag Ponys 1 bis 2 Esslöffel pro Tag

Schwarzkümmel und sein Bezug zu den Atemwegen

Die meisten Hustenerkrankungen beim Pferd entstehen, wenn sie nicht gerade allergischen Ursprungs sind durch eine Infektion. Wenn nicht früh genug genhandelt wird droht durch Sekundärinfektionen ein Übergang in ein chronisches Stadium, was unter Umständen recht schnell passieren kann. Meist ist der Husten am Anfang nur zu Beginn des Trainings vorhanden, Pferd hustet sich sozusagen frei. Später hört man seinen Vierbeiner schon wenn man die Stallgasse betritt. Wenn Pferde eine ungenügende Abwehr besitzen können Keime ungehindert eindringen und setzen sich an der Bronchialschleimhaut fest, dort bilden sich kleine Entzündungsherde und in Folge wird immer mehr Schleim produziert. Durch Husten alleine kann dieser nicht mehr abgetragen werden und setzt sich fest. Es entstehen zähe Schichten und die Bronchialschleimhaut schwillt an, dadurch werden die Luftwege verengt und es kommt zu massiven Luftproblemen.

Das Einatmen geschieht langsam und gleichmäßig mit hörbaren Rasselgeräuschen, das Ausatmen mit Hilfe der Bauchmuskulatur. Dampfrinne kann sich bilden. Tritt eine Lungenverkrampfung ein ist beim Ausatmen eine Vorwölbung des Afters zu sehen, man nennt dies auch Afteratmung. Bei allergischen Pferden werden durch überschießende Immunreaktion allergische Symptome ausgelöst. Schwarzkümmel reguliert die Erscheinungsbilder durch eine Stabilisierung der T- bzw. B- Lymphozyten, kontrolliert die IgE- Produktion und die Histaminausschüttung.

In Schwarzkümmel sind ca. 20 % Eiweiß, 35 % Kohlehydrate und 35 bis 45 % pflanzliche Öle und Fette enthalten, der Anteil des ätherischen Öls beträgt zwischen 0.5- 1.5 %. Die nachgewiesenen Fettsäuren sind zu 50% mehrfach ungesättigt und damit essentiell. Als besonders wichtige Einzelwirkstoffe sind außerdem das Saponin Melanthin und der Bitterstoff Nigellin zu nennen. Sie unterstützen die Zellatmung und den Sauerstofftransport in den Zellen. Durch ihre Oberflächenaktivität können sie Toxine abtransportieren. Nebenher regulieren sie die Fett- und Eiweißverbrennung im Organismus. Schwarzkümmel arbeitet mit den im Körper vorhandenen Enzymen als Radikalfänger.

Der Bestandteil Thymochinon unterstützt positiv das Immunsystems bei : allergische Reaktionen, wie Asthma, Fließschnupfen, allergische Bindehautentzündung - chronische Infektanfälligkeit, Bronchitis, akuter Husten, chronischer Husten, Reizhusten, Katarrhe, Nebenhöhenvereiterung, chronisch obstruktive Bronchitis. Im Gewebe umgewandelt entstehen entzündungshemmende und bronchienerweiternde Hormone (Prostaglandin) die auch das Immunsystem regulieren. Wichtig ist, ganzen und unbehandelten Schwarzkümmel zu verabreichen, da dieser noch die gesamten Inhaltsstoffe besitzt, die sich dann im Pferdekörper voll entfalten können.

Ihre Tierheilpraktikerin Birgit Vaupel