Fünf Generationen Cognac-Leidenschaft:
Vintages & Klassiker der Grande Champagne von Jean Fillioux



Auf dem Weg in die Weinreben ruft er seinen Hund zu sich – „XO“. Christophe Fillioux leitet mit Herz und Seele, Beanie-Mütze, Bart und Brille in fünfter Generation das Haus Jean Fillioux. Das malerische Weingut La Pouyade ist bereits seit 1894 im Familienbesitz und bis heute vollständig unabhängig. Es liegt umgeben von 25 Hektar feinster Weißweintrauben. Sie gedeihen im „Goldenen Dreieck“, dem Herzen der Grande Champagne, auf dem besten Anbaugebiet oder „Cru“ der Charente. Die Region rund um die Stadt Cognac ist das einzige Gebiet, das den französischen Branntwein nach strengen Regeln herstellen und als Cognac bezeichnen darf.

Christophe und seine Familie
sind eins mit dem nachhaltig bewirtschafteten Weinberg, dem Rhythmus der Trauben und ihrem über Generationen weitergegeben Handwerk. Das schmeckt man in ihren äußerst aromatischen Cognacs – und schätzt sie rund um den Globus. Wer Christophe vertieft zwischen Fässern und Fassproben sieht, erkennt die künstlerische Veranlagung, mit der der junge Vater das Haus Jean Fillioux in eine neue Ära führt. Dabei kann der Genussmensch aus dem schöpfen, was seine Vorfahren über Jahrzehnte aufgebaut haben.



Aus „Eau-de-vie“-Destillaten der Rebsorte Ugni Blanc, seltener der Folignan, einer Kreuzung aus Folle Blanche und Ugni Blanc, kreiert er zugleich komplexe und zugängliche Cognacs. Stets in limitierter Auflage – denn das Haus Jean Fillioux ist auf das Altern von Cognacs spezialisiert. Ungewöhnlich: Der Familienbetrieb nutzt dafür eine große Bandbreite an Fässern aus französischer Eiche – für ein noch größeres aromatisches Spektrum der Blends oder Single Casks.

Die Cognacs erscheinen neben edlen Dekantern und Sonderabfüllungen als Vintage oder Classic. Zu letzterer Riege zählt etwa der Napoléon Cognac Grande Champagne. Mindestens 10 Jahre lang reifte der bernsteinfarbene Branntwein in Fässern aus Limousin-Eiche. Trotz seiner milden 40% vol.: Der Napoléon ist sehr präsent in der Nase und duftet fettig-buttrig nach Walnüssen und Marzipan, unterlegt mit leichten Hefenoten. Am Gaumen folgen kräftige Vanille, Nüsse und würzige Noten, die in den genüsslich langen Nachklang übergehen.


Napoléon Cognac Grande Champagne
Cognac Jean Fillioux


Mind. 10 Jahre
Cru: 100% Grande Champagne
Rebsorte: Ugni Blanc
Fasstyp: Fässer aus französischer Limousin-Eiche
40% vol.
0,7 Liter
Nicht gefärbt
Nicht kühlfiltriert
Nicht gezuckert

Art.-Nr.: 600880
Preis 49,00€ (=70€/Liter)


Tasting Notes:
Nase: Kräftig mit fettigen, buttrigen Aromen von Walnüssen und Marzipan, unterlegt mit leichten Hefenoten.
Gaumen: Intensive Vanille, Nüsse und würzige Töne, die in einen langen Nachklang übergehen.




Aus dem Herzen der Grande Champagne:
Komplexe Cognacs von François Voyer



Hier reicht die Weinbautradition bis in die Tage der Französischen Revolution zurück: Das Dorf Verrières genießt in der Cognac-Welt einen außergewöhnlichen Ruf. Die kleine Gemeinde zählt zu den Kerngebieten der Grande Champagne – dem „Premier Cru“, also Cognac-Anbaugebiet mit dem höchsten Gütesiegel. Der Grund: Die Kreide- und Lehmböden bringen Trauben mit großer aromatischer Tiefe hervor.

Das 350-Seelen-Örtchen ist das Zuhause von Cognac François Voyer – seit 1870. In fünfter Generation führt die Familie Chauchet-Voyer ihr 28 Hektar großes Weingut. Vom Anbau der zumeist Ugni-Blanc-Trauben über die Destillation an der Charentais-Brennblase bis zur Vermarktung der gereiften Branntweine: Der Familienbetrieb ist – wie einige wenige andere – vollkommen unabhängig. Diese selbstbewusste Eigenständigkeit ist ebenso Wesensbestandteil der Cognacs des Traditionshauses. Hauptverantwortlich für sie ist Kellermeister Pierre Vaudon, der gemeinsam mit seinem Vater ebenfalls das Haus Cognac Vaudon betreibt.



Seine bemerkenswerten „Assemblages“, wie die Cognac-Verschnitte genannt werden, sind fest auf der Genusslandkarte vermerkt und bereichern einige der feinsten Restaurants. Nicht verwunderlich, denn Pierre Vaudon vereint Leidenschaft, sensorisches Talent und Fachwissen. So wendet er etwa ein anspruchsvolles Verfahren an, bei dem auch die Rückstände der Hefe aus der Gärung destilliert werden. Der Effekt: tiefe, komplexe Aromen. Sie festigen sich während der zunächst 3-jährigen Reifung in neuen Fässern aus Limousin-Eiche und den anschließenden Jahren bis Dekaden in älteren Refill-Fässern. Die Lagerung in teils feuchten, teils trockenen Kellern bringt dabei völlig verschiedene Cognacs hervor.

Aus der großen Vielfalt an „Eaux-de-Vie“ kreiert Pierre sehr alte und limitierte Vintage-Abfüllungen sowie die achtteilige Standard-Range aus Cognacs im Alter von 2 bis 60 Jahren. Der Napoléon Cognac Grande Champagne liegt dabei in der Mitte: Der Cognac im Bernsteinton wird aus 10 bis 20 Jahre alten Bestandteilen vermählt. Zusammen verwöhnen sie Nase und Gaumen mit floralen Aromen von Rose, Jasmin und Nelke, die zu fruchtigen Noten von Pfirsich und Pflaume übergehen. Kräftig, aber geschmeidig-elegant zeigt der Napoléon zudem seinen Holzcharakter.









Napoléon Cognac Grande Champagne
François Voyer

 
10-20 Jahre
Cru: 100% Grande Champagne
Rebsorte: Ugni Blanc
Fasstyp: Fässer aus französischer Limousin-Eiche
40% vol.
0,7 Liter
Nicht gefärbt
Nicht kühlfiltriert
Nicht gezuckert

Art.-Nr.: 600867
Preis: 55,00€/Flasche (=78,57€/Liter)

Tasting Notes:
Nase: Noten von Rose, Jasmin und Nelke vermischen sich mit ersten Fruchtnoten von Pfirsich und Pflaume.
Gaumen: Fruchtnoten und Holzcharakter. Kräftig, aber geschmeidig und vor allem sehr elegant




Seltene Single Cask Cognacs:
Bis zu 50 Jahre alte Vintage-Schätze von Vallein Tercinier



Im späten 18. Jahrhundert begann sie bereits, die bewegte Erfolgsgeschichte der Familie Vallein und ihrer Weinberge. Heute beglücken die Cognacs des Hauses bereits in fünfter und sechster Generation die Gaumen anspruchsvoller Freunde des französischen Branntweins. Dafür bauen Catherine Roudier-Tercinier und ihr Neffe Stéphane Roudier, die das Haus in eine neue Ära führen, auf den reichen Erfahrungsschatz ihrer Vorfahren – und vor allem rund 25 Hektar Weinanbaufläche des 1791 erstandenen Anwesens.
 
Hier, rund um die kleine Gemeinde Chermignac etwa 40 Kilometer vor der Atlantikküste, gedeihen die zumeist Ugni-Blanc-Reben auf verschiedenen „Crus“. Aus ihnen destilliert und verblendet (zum Teil mit zugekauften Eaux-de-Vie) Vallein Tercinier feinste, zugleich erschwingliche Cognacs für Kategoriekenner wie Neulinge – darunter zunehmend Whisky-Fans. Letztere Genießergruppe erobert sich der Familienbetrieb seit einiger Zeit mit kostbaren Einzelfass-Abfüllungen aus dem umfangreichen und jahrzehntealten Bestand des Hauses.



Diese liegen jetzt im neuen Design vor, das anspruchsvolle Feinschmecker mit allen Daten und Fakten rund um die Abfüllung versorgt. Zu den Cognac-Raritäten zählt der über 50 Jahre alte Cognac Fins Bois Lot 69. Aus Trauben der Fins Bois, dem größten Anbaugebiet der Charente, destilliert, wartet er mit einem vollmundigen Profil auf. Dazu tragen Veilchen und exotische Früchte, aber auch Lakritz, Zitrone und Timut-Pfeffer bei. Er wurde „brut de fût“, also direkt aus dem Fass mit 48,7% vol. abgefüllt.
 
Rund, zugänglich und vergleichsweise unentdeckt sind „Eaux-de-Vie“ aus den Bons Bois. Vallein Tercinier fängt den Charakter des „Cru“ mit Cognac Bons Bois 1990 ein. Nach 31 Jahren im französischen Eichenfass verführt der edle Weinbrand mit einer komplexen Nase, einem fruchtig-frischen, zugleich würzigen Gaumen und einem zarten, nussigen Finish. Noch etwas länger gereift ist Cognac Grande Champagne 1989. Vor 32 Jahre aus Trauben der Grande Champagne gebrannt, führt der Single Cask Cognac Nase und Gaumen von Pfirsich über Leder, Nüsse, Kakao und Mango bis zu frischen, an Menthol erinnernden Not.









Cognac Fins Bois Lot 69 – Single Cask
Vallein Tercinier

 
Dest. 1969
Abgef. 2021
Cru: 100% Fins Bois
Fasstyp: französisches Eichenfass
Fassnr.: 138
435 Flaschen
48,7% vol.
0,7 Liter
Nicht gefärbt
Nicht kühlfiltriert

Art.-Nr.: 600861
Preis: 109,90€  (=157€/Liter)

Tasting Notes:
Nase: Fein und sinnlich mit Veilchenbonbons, Jasmin, exotischen Früchten, englischem Kuchen und kandierten Aprikosen.
Gaumen: Intensiv, dann zarter werdend mit Veilchen, Timut-Pfeffer, Lakritz und Zitrone.
Nachklang: Zart oxidative und florale Noten, ähnlich weißem Tee, werden abgerundet von Anklängen von Honig, Kastanien und Toastbrot.









Cognac Bons Bois 1990 – Single Cask
Vallein Tercinier

 
31 Jahre
Abgef. 2021
Cru: 100% Bons Bois
Fasstyp: französisches Eichenfass
Fassnr.: 205
571 Flaschen
42,9% vol.
0,7 Liter
Nicht gefärbt
Nicht kühlfiltriert

Art.-Nr. 600862
Preis:  114,90€ (=164,14€/Liter)

Tasting Notes:
Nase: Komplex mit Mandeln und Portweinaromen, die zu Honig, Lakritz, Szechuanpfeffer und Praline übergehen.
Gaumen: Frisch, fettig und würzig verbinden sich Pfeffer und kandierter Aprikosen.
Nachklang: Sehr zarte Noten von Jasmin, Vanille und gerösteten Haselnüssen.









Cognac Grande Champagne 1989 – Single Cask
Vallein Tercinier
 

32 Jahre
Abgef. 2021
Cru: 100% Grande Champagne
Fasstyp: französisches Eichenfass
Fassnr.: 117
328 Flaschen
47,7% vol.
0,7 Liter
Nicht gefärbt
Nicht kühlfiltriert

Art.-Nr. 600863
Preis: 134,90€ (=192,71€/Liter)

Tasting Notes:
Nase: Komplexe Aromen von Weinbergpfirsich und Quitte, dann ein aufregender Mix von Leder, Safran, Nüssen, Pilzen und Trockenpflaume.
Gaumen: Intensive, vollmundige Geschmacksreise mit Kakao und Röstnoten. Dazu kommen exotische Fruchtnoten von Mango und Passionsfrucht.
Nachklang: Sehr frisch und angenehm ausdauernd mit englischem Kuchen und zarten Mentholnoten.