STREETMARK "Dry"
Artikelnummer: SIR4062

Price pro LP EUR 18.90 with VAT | + S&H


available from stock

quantity:

1969 kam STREETMARK in Düsseldorf  zusammen. Beim Hamburger Sky-Label  unterschrieb die Band  1975 einen Plattenvertrag, und im Oktober des selben Jahres fand sich die Band  in der Besetzung Dorothea Raukes (Keyboards, Gesang), Hans Schweiß (Schlagzeug), Georg Buschmann (Gesang), Thomas Schreiber (Gitarre) und Wolfgang Westphal (Bass) im Studio ein, um  ihr Debütalbum einzuspielen. "Nordland" erschien 1976 und erzielt gar beim ansonsten  zurückhaltenden Magazin SOUNDS wohlwollende Aufmerksamkeit ( "eine Mischung aus barocken Orgelschnörkeln und coolen Jazzspielereien"). Das Album enthielt mit der Beatles-Coverversion "Eleanor Rigby" gar einen veritablen Clubhit. Der Bekanntheitsgrad der Band stieg rasant an, trotzdem trennte man sich im Sommer 1976 von Buschmann und Westphal und stellte stattdessen Wolfgang Riechmann und den Bassisten Manfred Knauff ein.  In dieser  neuen Besetzung spielte STREETMARK 1977 das zweite Album "Eileen" ein, das sich als "vollkommende Synthese aus Elementen des Electronic-Rock, der Klassik, des Hardrock sowie  von Funk und sinfonischen Tonkollagen" darstellte. Auch im Ausland wurde die Band nun wahrgenommen. Der britische New Musical Express  beispielsweise entdeckte sowohl Änlichkeiten mit NEU! als auch mit Progressive-Bands wie CAMEL. Trotzdem verließ Wolfgang Riechmann zusammen mit Trommler Hans Schweiß die Band, um sein Soloalbum "Wunderbar" ebenfalls für Sky Records einzuspielen. Tragischerweise wurde Riechmann 1978 grundlos von Schlägern in der Düsseldorfer Altstadt angefallen und dermaßen mit dem Messer verletzt, dass er am 24. August seinen schweren Verletzungen erlag.

 

Neu in der Band waren nun der Trommler  Bogdan Skowronek und Gitarrist  Winfried Kowallik, der aber bereits im gleichen Jahr nach einer langen Tour die Band in RIchtung OCTOPUS verließ. In der Besetzung Dorothea Raukes, Thomas Schreiber und Bogdan Skowronek, verstärkt durch Gastbassist Jürgen Pluta,  gings Anfang 1979  wieder  ins Studio, um unter der Regie von Conny Plank das dritte Album "Dry" einzuspielen. Es sollte ihr erfolgreichstes Album werden. Die Musik stellte sich als enorm spannungs- und abwechslungsreich dar. Starke  Elektronik-Ausflüge, progressive Rock-Einschübe, melodische, fast orchestrale Passagen - dazu mit "Lovers" ein enorm tanzbarer Szenehit, der es gar in diverse Radiocharts brachte. Die vorliegende Veröffentlichung bei Sireena Records bringt erstmals wieder die beiden Titel "Intro" und "Welcome" in zusammenhängender Form zu Ohren, so wie es auf der Originalplatte 1979 auch zu hören war. Die CD wurde von den Originalbändern überspielt, das Booklet enthält bisher unveröffentlichte Bilder aus dem Archiv der Musiker.

 

Die Zukunft der Band sah nach der Veröffentlichung von "Dry" rosig aus, aber wieder einmal drehte sich das Besetzungskarussell. Anfang 1980 verließ auch Thomas Schreiber die Band, so dass nur noch Dorothea Raukes als einziges aktives Mitglied aus Anfangstagen verblieb.  Unterstützt von Stephan Jehring (Bass), Dickie Hank (Gitarre) und Drummer Bogdan Skowronek entstand mit "Sky Racer" 1981 das letzte Album von STREETMARK, das noch einmal alle Vorzüge der Band auf 2 Plattenseiten bannte. Parallel dazu veröffentlichte die umtriebige Dorothea Raukes ihr Soloalbum "Deutsche Wertarbeit", auf dem sie ihre visuellen Eindrücke einer Deutschland-Reise in eindrucksvolle elektronische Klangwelten verpackte. 1981 fand dann auch die letzte Tour von STREETMARK statt, bei den letzten beiden Auftritten stieß auch wieder Gitarrist Thomas Schreiber zur Band. Gründungsmitglied Bernd Schreiber war eh bei sämtlichen Alben und Live-Konzerten der Band als Toningenieur mit an Bord gewesen. Nach der Tour verabschiedete sich auch Bandkopf Dorothea Raukes in ein bürgerliches Leben. 1990 veröffentlichte Sky Records mit "Dreams" noch einmal einen Zusammenschnitt aus den letzten drei Alben, das blieb das einzige Lebenszeichen von STREETMARK für viele Jahre. Vergessen ist die Band allerdings bis heute nicht!

 

Bereits 2015 veröffentlichte Sireena Records "Dry" erstmals auf CD. Nun folgt die erstmalige Veröffentlichung auf 180 Gramm schwerem VInyl, wie gewohnt von den Originalbändern übertragen.

 

 

„Basic thought was BACK TO THE ROOTS!“ After experimental excourses STREETMARK remembered their roots of rock music. The use of synthesizers, keyboards, as well as catchy, meaty guitar-riffs, stamped this album. During the nearly sold out live concerts of DRY-tour in 1979 this has been honored by an enthusiastic audience. With more than 60 concerts this was the most successful tour at all, of the band. At the same time the title „Lovers“ kept his place under first rankings of the German Radio charts (Dorothea Raukes about „DRY“ in 1979)
1969 formed in Düsseldorf, STREETMARK stirring up the German Rock scenery. They signed a record deal at Hamburg Sky Label in 1975 and in October of same year the band (cast at that time: Dorothea Raukes (Keyboards, vocals), Hans Schweiß (drums), Georg Buschmann (vocals), Thomas Schreiber (guitar) and Wolfgang Westphal (bass)) met in the studio to record the debut album. „Nordland“ which has been published 1976 and received warm acceptance at the usually reluctant magazine SOUNDS („..a mixture of baroque keyboard twirls and cool jazzy fooling..“). With the Beatles Coverversion of „Eleanor Rigby“ the album had a veritable club hit. The degree of popularity raised tremendously, despite of that they seperated from Buschmann and Westphal and instead hired Wolfgang Riechmann (vocals) and Manfred Knauff (bass). With this new cast STREETMARK recorded the second album „Eileen“ in 1977, which presented itself as a complete synthesis out of elements from electronic rock, classic, hardrock, as well as funk and symphonic sound elements. Also in foreign countries the band received notice. The British New Musical Express for example discovered some similarity with NEU! as well as with progressive bands like CAMEL. Again despite of this raising success Wolfgang Riechmann together with drummer Hans Schweiß left the band to record his solo album „Wunderbar“, also for Sky Records. It happened that due to a tragic coincidence Riechmann 1978 for no reason has been attacked by hooligans in the old town of Düsseldorf and has been injured by a knife so heavy that he passed away due to this on August 24th.

 

Tracklisting:

Side 1

01 Intro
02 Welcome
03 Sunny Queen

 

Side 2
01 Lovers
02 Drifting
03 Disco Dry