2 K-EpoxidHarz u.Härter (je 1,0 L) für Pflasterfugenmörtel
Artikelnummer: B-EP60-2

Price EUR 48.50 (EUR 24.25 )


estimated delivery time: 5 Days

quantity:

2 K-EpoxidHarz und Härter (je 1,0 Liter) zur Herstellung von Pflasterfugenmörtel
für leichte bis mittlere Belastungen (Fußgänger, PKW)
Ausreichend zur Mischung von 25kg Quarzsand (gewaschen, staubfrei und feuergetrocknet).
Quarzsand NICHT im Lieferumfang enthalten

dann erhalten Sie einen Pflasterfugenmörtel:
Wasserdurchlässig - frost-, tausalzbeständig – verschleißfest - schwindfrei abbindend
Kehrsaugmaschinenfest - betont den Farbcharakter des Pflasters - umweltverträglich
Anwendungen:
Fugenbreite: > 5 mm, Fugentiefe: > 30 mm, Temperatur: >+5 °C
zu verfugende Flächen müssen sauber sein
Verarbeitung:
Festiger zur Herstellung des Pflasterfugen-Mörtels mit 25kg Quarzsand (gewaschen,
staubfrei und feuergetrocknet) Mit dem Inhalt einer Einheit (2,00 kg) können ca. 25
kg Quarzsand verarbeitet werden.
Mischen:
Sauberen (gewaschen, staubfrei und feuergetrockneten) Quarzsand in einen
Zwangsmischer oder Mörtelkübel (mit Zwangsrührer) geben und die Komponenten
nacheinander vollständig dazu schütten und intensiv (ca. 5 Minuten) vermischen.
Anschließend gemischtes Material in ein sauberes Gefäß umfüllen und nochmals
durchmischen. Sie können auch noch 1 Liter Wasser zugeben!
Material aufbringen:
Fläche vornässen. Mörtel auf der zu verfugenden Fläche aufbringen.
Sofort mit Gummischieber in Fugen einarbeiten.
Mörtelreste nach ca. 15 Min. mit feuchtem Besen diagonal zur Fuge abkehren.
Nach der Verfugung verbleibt auf der Oberfläche ein Bindemittelfilm, der zu optischen
Veränderungen führen kann.
Nachbehandlung:
Mindestens 12 Stunden vor Regen schützen. Regenschutz nicht auf die Fläche auflegen.
Begehbar nach 24 Stunden. Volle Belastung nach 7 Tagen.
Beachten Sie unsere allgemeinen Hinweise. Vor der Inbetriebnahme eine Festigkeitsprüfung
durchführen.
Testfläche:
Es kann durch den Kontakt zwischen dem Festiger und der Steinoberfläche zu
Veränderungen, (Dunkelfärbung und/oder Fleckenbildung) kommen; daher bitte immer
eine Testfläche anlegen.

Weitere Infos hier:

Ein ausführliches Datenblatt können Sie gerne per eMail anfordern